Kontaktieren Sie uns: +49 40 4147580

Wie ich im Ausland die Corona-Krise erlebe!

Emilia - Erfahrungen mit der Corona-Krise im Ausland

Ich wollte mich mal bei ihnen aus New Plymouth melden und mich ganz herzlich für die großartige Unterstützung und die reichlichen Informationen in den letzten Wochen bedanken.



Das hat mir wirklich wahnsinnig dabei geholfen, meine Entscheidung in Bezug auf Hierbleiben und Zurückkommen zu fällen. Jetzt bin ich aber so unglaublich froh, dass ich mich dafür entschieden habe, hier zu bleiben, denn ich hatte wirklich eine wahnsinnig gute Zeit im Lockdown. Ich wohne hier bei der Familie von meinem Hockeytrainer (die Darkes), die mich lieberweise für diese Zeit aufgenommen hat. Dadurch, dass ich hier in Emilia 3den letzten beiden Monaten so viel erlebt habe durch das Farmleben, Strandbesuche, die Natur und die Tiere, hat es sich wirklich nicht angefühlt wie ein Lockdown.

Ich fühle mich hier wirklich wie zu Hause und habe deshalb beschlossen, für den Rest meiner Zeit in NZ hier wohnen zu bleiben und nicht zurück ins Hostel zu gehen. Ich habe mich wirklich so über das Angebot von den Darkes gefreut und bin sehr happy darüber, ein neues Kapitel hier anzufangen, sobald die Schule am Montag wieder beginnt. Meine Gastfamilie wohnt in der Stadt, hat aber trotzdem Kühe, Kälber… und ich habe mich schon sehr in das Farmleben eingelebt und liebe es.

Jeden Morgen fahre ich mit meinem Gastvater zum Füttern raus und nachmittags mit den anderen an den Strand. Hockey kommt hier auch nicht wirklich zu kurz, denn mein Gastvater ist ja gleichzeitig mein Trainer und deshalb werden wir dann immer im Garten kreativ, wenn es zu Übungen und Tricks kommt. Ich freue mich einfach sehr auf die nächste Zeit und bin unglaublich froh, dass Corona meinen Aufenthalt verbessert hat und eigentlich das Beste war, was mir passieren konnte, obwohl mir das Hostel natürlich gefallen hat und es auch keine ganz leichte Entscheidung war, hier zu bleiben.

Es ist im Moment keine leichte Zeit und ich kann mir gar nicht vorstellen wie hart sie in der letzten Zeit gearbeitet haben, um uns alle mit Infos zu versorgen und wollte mich dafür nochmal bedanken und Ihnen erzählen, dass für ein paar von uns, wie mich, etwas Gutes dadurch entstanden ist und ich ein unglaublich gute Zeit habe. Ich hoffe sie bleiben alle gesund und es wird alles bald leichter. Viel Glück und liebe Grüße aus NPL.

Emilia, New Plymouth Girls‘ High School (New Plymouth, Neuseeland)
Letzte Änderung am Sonntag, 31 Mai 2020 16:34
Redakteur

Gesellschafterin von Hausch & Partner - Leiterin des Bereichs High Schools Down Under

Nach oben
Auf hauschundpartner.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.