Kontaktieren Sie uns: +49 40 4147580

Australien, Neuseeland, Kanada – Blog

Sophie bei den Kiwis

Ihr engagiert Euch in der Kirche, gebt Nachhilfe, seid als Übungsleiter aktiv? Ihr habt Fernweh? Dann macht es wie Sophie und bewerbt euch bei „Meet the Schools!“ am 1. April in Hamburg für ein Stipendium für euren Auslandsaufenthalt.


Japanische Schriftzeichen und Mangakunst begeistern sie, aber auch die Sprache und Kultur der Maori. Auf ungewöhnliche Weise verbindet Sophie  (16) aus Hamburg beides. Sie ist gerade mit einem Stipendium, ihren Lieblingsstiften und einem Laptop fürs Tagebuch- und Romanschreiben nach Neuseeland gestartet.
Dort möchte sie an der Avonside Girls‘ High School die Sprache und die Kunst der Maori erlernen. Sophie lebt in Christchurch in einer Gastfamilie und hat neben drei neuseeländischen Gastschwestern auch eine japanische. Das trifft sich gut, da die Hamburgerin nicht nur Englisch liebt, sondern auch Japanisch lernen möchte. Das kann sie an ihrer Schule, denn hier stehen Maori und Japanisch genauso auf dem Stundenplan wie Kunst und Grafikdesign.
Zeichnungen im Mangastil und Porträts bringt sie schon heute regelmäßig zu Papier. Vielleicht bebildert Sophie auch bald ihr Buch. Ihr Fantasyroman über eine Zeitreise mit autobiografischen Zügen wurde im Internet allein 500mal gelesen.
Für ihr soziales Engagement für Flüchtlinge und Jugendliche übergab Neuseelands Generalkonsulin Sophie ein Stipendium. In ihrer Kirchengemeinde ist die Schülerin als Teamerin aktiv, bereitet Jugendfreizeiten mit vor. In einer Flüchtlingsunterkunft vermittelte sie die Sprache.
Sophie erfuhr durch einen Anruf vom Stipendium und konnte ihr Glück kaum fassen.
Wir sind schon gespannt, was uns Sophie nach ihrem Aufenthalt zu berichten hat und freuen uns schon auf spannende Geschichten von ihr.
Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Mai 2018 23:48
Nach oben
Auf hauschundpartner.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.